Kraut Hof

Betrieb

Chronik

Hier finden Sie die Chronik unseres Hofes und unserer Familie.

 

1760
Das Anwesen an der Amperstraße 2, das vor Einführung der Straßennamen die Hausnummer 38 trug, führt seit Jahrhunderten den Hausnamen „Schusterbauer“. Unter dieser Bezeichnung ist der Hof bereits im Steuerdiskritverzeichnis von 1760 des Landgerichts Dachau aufgeführt.

1802
Zum ersten Mal wird, als Besitzer des Hofes, Georg Widmann genannt. Zu dieser Zeit gehört er zu einem der größten Hofbesitzer im Dorf.

1827
Am 4. Juli erwarb Jakob Trinkl von Marie Widmann das „Schusterbauerngut“ für ca. 1850 Gulden. Bei der Verkäuferin dürfte es sich um die Witwe des 1802 genannten Besitzers Georg Widmann handeln.

1878
Das Anwesen wurde dann etwa um die Jahre 1878 an die Eheleute Maria Magdalena und Josef Kammera verkauft. Deren Tochter Maria heiratete den Bauernsohn Matthias Stadler aus dem Aichacher Bezirk Untermauerbach.
Matthias Stadler ist der Urgroßvater des heutigen Hofinhabers.

1930 - 1951
In den 30er Jahren wird als Besitzer des Gutes der Sohn von Matthias Stadler, Josef Stadler und seine 2. Ehefrau Anna, geb. Gruber, genannt. Aus dieser Ehe stammen 2 Kinder.
Die Tochter Anna, meine Mutter, musste nach dem Tod von Josef Stadler 1951 den Hof übernehmen. Sie heiratete mit 24 Jahren meinen Vater Johann Kraut aus Günding.

1981
Wir stellten den Betrieb von Milch auf Bullenmast um. Später wurde dann noch ein zusätzlicher Kälberaufzuchtstall errichtet.

1982
Am 29. Mai heiratete ich meine Frau Johanna, geb. Wagner aus Germering und übernahm den Betrieb. Später kamen unser Sohn Florian und unsere Tochter Veronika auf die Welt.
Florian wird den Betrieb eines Tages übernehmen und weiterführen.

1992
Wir gaben die Tierhaltung auf, da diese nicht den gewünschten wirtschaftlichen Erfolg brachte und spezialisierten uns daher auf den Kartoffel- und Getreideanbau.

2003/04
Wir stellen unseren Hof auf Biologischen Anbau um.